Alles zu Papiere, TÜV und Vollgutachten

Sie haben sich ein Fahr­zeug gekauft und haben auch die Ein­zel­ge­neh­mi­gung (Betriebs­er­laub­nis) mit dazu erhal­ten? Dann müs­sen Sie nur noch eine Ver­si­che­rung Ihrer Wahl auf­su­chen und sich dort für ca. 65,- € ein Jah­res­kenn­zei­chen abho­len. Die­se Pro­ze­dur müs­sen Sie dann zu jedem Jah­res­an­fang wie­der­ho­len. Stei­gen Sie erst Mit­te des Jah­res in eine Ver­si­che­rung ein, dann brau­chen Sie natür­lich auch nur für 6 Mona­te die Ver­si­che­rung bezah­len. Wobei sich jedes Jahr die Beschrif­tung der Kenn­zei­chen farb­lich ändert. Und das war es auch schon … Schild anschrau­ben und los­fah­ren.

Soll­ten Sie ein Fahr­zeug besit­zen, zu dem kei­ne Ein­zel­ge­neh­mi­gung (Betriebs­er­laub­nis) vor­liegt, oder nicht mehr vor­liegt, dann wird die gan­ze Sache schon etwas schwie­ri­ger. Zuerst müs­sen Sie für das Fahr­zeug ein Voll­gut­ach­ten anfer­ti­gen las­sen. Wie das funk­tio­niert, wird wei­ter unten beschrie­ben.

Muss der Ligier zum Kraft­ver­kehrs­amt vor­ge­stellt wer­den?  Nein. Aber nach Erstel­lung eines neu­en Gut­ach­tens müs­sen Sie sich zuerst ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen besor­gen und danach das Fahr­zeug beim KVA (Kraft­ver­kehrs­amt) regis­trie­ren las­sen. Aber fra­gen Sie zuvor nach, wohin Sie müs­sen, oder bes­ser gesagt, wel­ches Kraft­ver­kehrs­amt für Sie zustän­dig ist. Denn es gibt nur ganz bestimm­te Ämter, die eine Regis­trie­rung der Leicht­kraft­fahr­zeu­ge  vor­neh­men.

 Was muss ich zum KVA mit­brin­gen? Die Prüf­be­schei­ni­gung und die Blan­co-Fahr­zeug­pa­pie­re, die Sie im Zuge des Voll­gut­ach­tens vom TÜV bzw. DEKRA erhal­te­nen haben, ein gül­ti­ges Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen und die Ver­si­che­rungs­un­ter­la­gen, Ihren Per­so­nal­aus­weis und 10,50 € Gebüh­ren. Das Fahr­zeug selbst muss nicht vor­ge­führt wer­den.  

Ligier von 65 km/h auf 45km/h her­ab­set­zen. Im Nor­mal­fall fährt ja so ein Ligier AMBRA gute 65 km/h. und hat dann natür­lich auch ein ganz nor­ma­les gro­ßes Kenn­zei­chen (vorn und hin­ten), wie alle ande­ren Kraft­fahr­zeu­ge auch. Dann sind natür­lich auch all die­se Kos­ten wie TÜV, ASU, KFZ-Steu­ern und zum Füh­ren des Fahr­zeugs ein Pkw-Füh­rer­schein fäl­lig. Des­halb wur­den die meis­ten Ligier AMBRA auf 45km/h her­ab­ge­setzt, weil dann die Kos­ten für TÜV, ASU, Kfz-Steu­ern ent­fal­len und zum Füh­ren des Fahr­zeugs nur ein Moped­füh­rer­schein AM oder gar kein Füh­rer­schein benö­tigt wer­den .

Über das Her­ab­set­zen der Geschwin­dig­keit wer­den ja im Inter­net die tolls­ten Geschich­ten erzählt. Rich­tig ist … las­sen Sie das Fahr­zeug von einer Werk­statt auf die gewünsch­te Geschwin­dig­keit dros­seln. Sie kön­nen das natür­lich auch sel­ber machen. Aber abschlie­ßend muss die ein­ge­stell­te Geschwin­dig­keit von einem Sach­ver­stän­di­gen (DEKRA, TÜV) abge­seg­net wer­den. Denn nur die­se Leu­te kön­nen Ihnen dann auch die begehr­te Beschei­ni­gung (Ein­zel­ge­neh­mi­gung gem. §4Abs.5 FZV) aus­hän­di­gen, die Sie spä­ter bei der Ver­si­che­rung zur Anmel­dung und danach für das Kraft­ver­kehrs­amt zur Regis­trie­rung benö­ti­gen.  Ab jetzt heißt es … kein TÜV mehr, kein ASU mehr, kei­ne Steu­ern mehr, und als Füh­rer­schein benö­ti­gen Sie nur noch den Moped­füh­rer­schein Klas­se AM.

was kos­tet das ver­än­dern der Höchst­ge­schwin­dig­keit in einer Werk­statt? Für den Umbau kom­men etwa 2,5 Stun­den, also gute 150,- € zusam­men. Hin­zu kom­men Tei­le wie Geschwin­dig­keits­ge­ber, Plom­ben und Schil­der für etwa 90,- €. Alles Prei­se inklu­si­ve MwSt.

Was kos­tet eine Abnah­me (Voll­gut­ach­ten) der DEKRA/TÜVGut­ach­ten gemäß §21STVO PO36777005395. Inklu­si­ve Beschei­ni­gung über die Ein­zel­ge­neh­mi­gung gem. § 4 Abs. 5 FZV (für zulas­sungs­freie Fahr­zeu­ge lt. §3 Abs. 2 Nr.1 und 2 FZV). Kos­tet bei der DEKRA 110,50 € inkl. MwSt. Ich habe Ihnen ein­mal eine Bild­se­rie über die Doku­men­te ein­ge­stellt.

Fahr­zeug von 25kmh auf 45kmh umstel­len. Meis­tens sind die 25kmh Fahr­zeu­ge soge­nann­te Kran­ken­fahr­stüh­le und mit einem 163ccm HON­DA 4-Takt Motor ver­baut. Ein Umstel­len auf 45kmh Leicht­kraft­fahr­zeug ist mit die­sem Motor nicht mög­lich, weil die­se Moto­re einen höhern Hub­raum als 49,9ccm haben.

Fahr­zeug mit 45kmh auf Kran­ken­fahr­stuhl umrüs­ten. Soll­ten Sie beab­sich­ti­gen, einen nor­ma­len Ligier auf 10, 25 oder 30kmh als Kran­ken­fahr­stuhl umzu­rüs­ten, wird ihnen das heu­te nicht mehr gelin­gen. Weil Kran­ken­fahr­stüh­le ab dem Jah­re 2002  nicht brei­ter als 1,10m sein dür­fen. Und ein Ligier AMBRA ist 1,40m breit. Mehr dazu unter Füh­rer­schein­frei.

Wann benö­ti­gen Sie ein Voll­gut­ach­ten? ❶ Wenn irgend­wel­che tech­ni­schen Ver­än­de­run­gen an einem Fahr­zeug vor­ge­nom­men wur­den. ❷ Oder wenn neue Fahr­zeug­pa­pie­re erstellt wer­den müs­sen, weil die Ori­gi­nal­pa­pie­re ver­lo­ren gin­gen. ❸ Wenn die Poli­zei Sie wegen uner­laub­ten Ver­än­de­run­gen am Fahr­zeug erwischt hat. ❹ Wenn die End­ge­schwin­dig­keit an dem Fahr­zeug neu bestimmt wer­den soll.

Ich wür­de jedem dazu raten, dass Fahr­zeug vor­ab bei einer Werk­statt auf den ein­wand­frei­en Zustand über­prü­fen zu las­sen. Soll­ten in die­sem Zusam­men­hang auch die End­ge­schwin­dig­keit ver­än­dert wer­den, so kann das von der Werk­statt für rela­tiv wenig Geld auch gleich durch­ge­führt wer­den.

In der Regel kommt der Sach­ver­stän­di­ge zur Prü­fung in die Werk­statt. Ist das Fahr­zeug nicht in Ord­nung, so kommt er zu einem spä­te­ren Ter­min noch ein­mal …. was unnüt­zes Geld kos­tet.

Wenn Sie der Mei­nung sind, dass Ihr Fahr­zeug völ­lig intakt ist, dann kön­nen Sie auch direkt zum TÜV fah­ren. Rufen Sie vor­her an und fra­gen Sie nach, ob der pas­sen­de Fach­mann dann vor Ort ist. Nicht alle Prü­fer ken­nen sich mit die­sem Pro­ze­de­re aus.

Zum Abschluss der Prü­fung erhal­ten Sie die Prüf­be­schei­ni­gung und ein Satz Blan­ko­pa­pie­re für das Fahr­zeug. Mit die­sen Papie­ren und einer Ver­si­che­rungs­be­schei­ni­gung kön­nen Sie dann das Fahr­zeug beim Kraft­ver­kehrs­amt regis­trie­ren las­sen.