Kentekenbewijs

Die Plas­tik­kar­te “KEN­TE­KEN­BE­WIJS” wer­den ab Janu­ar 2014 in den Nie­der­lan­den für alle Kraft­fahr­zeu­ge als Nach­weis für eine gül­ti­ge Ver­si­che­rung aus­ge­stellt. Bei nach Deutsch­land ver­kauf­ten Fahr­zeu­gen gilt die Kar­te nicht. Hier wird ja bei Leicht­kraft­fahr­zeu­ge als Nach­weis jedes Jahr das Kenn­zei­chen neu aus­ge­stellt. Also, die­se Kar­te ist in den Nie­der­lan­den als Betriebs­er­laub­nis zu betrach­ten. Und sie gilt nur für Nie­der­län­di­sche Fahr­zeu­ge und ist Kun­den bezo­gen. Wird ein Fahr­zeug ver­kauft, so gilt eine Frist von 14 Tagen, bevor die Kar­te erlischt. Die­se Zeit ist als Über­gangs­zeit zur Umschrei­bung des Fahr­zeugs auf den neu­en Besit­zer gedacht.

 Wird ein Fahr­zeug nach Deutsch­land über­führt, dann gilt die Kar­te als Vor­la­ge beim Kraft­ver­kehrs­amt, damit eine deut­sche Betriebs­er­laub­nis aus­ge­stellt wer­den kann. Alle tech­ni­schen Daten befin­den sich ja auf der Rück­sei­te der Plas­tik­kar­te.

Die­se Kar­ten wer­den als “Fahr­zeug­zer­ti­fi­kat”, “Cer­ti­fi­ca­te of Pro­gress” und “Pro­of of Iden­ti­fi­ca­ti­on” bezeich­net und soll­ten eigent­lich in ganz Euro­pa ein­ge­führt wer­den. Aber bei uns in Deutsch­land dau­ert es wie­der ein­mal etwas län­ger.

Hier noch ein­mal der Hin­weis, wie das in Deutsch­land funk­tio­niert.  Jedes Fahr­zeug, dass noch nie in Deutsch­land gemel­det wur­de, oder das ein neu­es Gut­ach­ten erhal­ten hat, muss ein­mal vor der ers­ten Inbe­trieb­nah­me beim Kraft­ver­kehrs­amt regis­triert wer­den. Aber machen Sie sich vor­her kun­dig, wel­ches Amt für Sie zustän­dig ist. Denn nicht alle Ämter beherr­schen die­ses Pro­ze­de­re.

Hinweis:

Schau­en Sie ein­mal unter “neu­es Gut­ach­ten erstel­len” nach. Hier wird im unte­ren Bereich, nach der Erstel­lung des Gut­ach­tens, beschrie­ben, wel­che Unter­la­gen Sie bei der Regis­trie­rung beim Kraft­ver­kehrs­amt mit­brin­gen müs­sen und was für Kos­ten auf Sie drauf zu kom­men.

Print Friendly, PDF & Email