Wasserpumpe instandsetzen

Es kommt immer wie­der vor, dass sich eine Was­ser­pum­pe ein­fach ver­schlis­sen hat, undicht wird, und über­holt wer­den muss. Beim Ligier AMBRA kei­ne all­zu­gro­ße Sache. Den pas­sen­den Repa­ra­tur­satz für die Was­ser­pum­pe fin­den Sie «HIER» und das pas­sen­de Zahn­rad «HIER». Alter­na­tiv gibt es hier noch einen ande­ren ande­ren, güns­ti­ge­ren Anbie­ter, bei dem aller­dings die Kugel­la­ger feh­len und offen­sicht­lich die Papier­dich­tung nicht stimmt. Schau­en Sie  «HIER»

Wenn Sie von oben links in den Motor­raum sehen, befin­det sich die Was­ser­pum­pe links am Motor. Schnell zu fin­den, wenn man den Rohr­lei­tun­gen folgt.

Was­ser­pum­pe über­ho­len: Zuerst ent­fer­nen Sie ein­mal die Schlauch­an­schlüs­se. Danach schrau­ben Sie die vier Schrau­ben des gro­ßen run­den Deckel her­aus, auf dem die Was­ser­pum­pe sitzt.

Jetzt dre­hen Sie den Deckel um und sehen jetzt fol­gen­des Bild …
Ent­fer­nen Sie den klei­nen Spreng­ring der vor dem Zahn­rad sitzt …
Jetzt sie­hen Sie das Zahn­rad ab …
Jetzt den Stift ent­fer­nen und nach­ein­an­der jede Schei­be ent­neh­men Rei­hen­fol­ge mer­ken).
Sim­mer­ring mit Schrau­ben­zie­her ent­fer­nen …
Jetzt die Abde­ckung umdre­hen und die drei Schrau­ben von der Was­ser­pum­pe her­aus­dre­hen. Was­ser­pum­pe öff­nen, und den Rotor samt Wel­le her­aus­zie­hen.

Mit einem Abzie­her die alten Kugel­la­ger her­aus drü­cken.
das defek­te Kugel­la­ger innen …
defktes Kugel­la­ger außen …
So sieht es aus, wenn alles aus­ge­baut wur­de …

Jetzt den Repa­ra­tur­satz in umge­kehr­ter Rei­hen­fol­ge wie­der ein­bau­en. Dazu ist es hilf­reich, wenn man die Kugel­la­ger für län­ge­re Zeit im Tief­kühl­fach her­un­ter küh­len lässt (Lager zie­hen sich zusam­men), und vor dem Zusam­men­bau des Gehäu­se mit einem Föhn oder einer Heiß­luft­pis­to­le stark erhitzt (Gehäu­se dehnt sich aus). So las­sen sich die neu­en Kugel­la­ger bes­ser ein­bau­en und haben nach­her einen fes­te­ren Sitz.

In den meis­ten Fäl­len ist ein undich­ter Sim­mer­ring die Ursa­che für eine Stö­rung, durch den dann nicht nur Was­ser aus­läuft, son­dern das aus­tre­ten­de Was­ser anschlie­ßend die Kugel­la­ger beschä­digt.

Abschlie­ßend noch den Hin­weis, dass man bei einem Pum­pen­de­fekt nicht nur ein­zel­ne Tei­le, son­dern gleich die gesam­ten Tei­le eines Repa­ra­tur­sat­zes (Lager, Dicht­rin­ge und Dich­tun­gen) aus­wech­seln soll­te.

 

Print Friendly, PDF & Email