Kofferraum Stauhilfe

Sie ken­nen das ja alle .… wohin mit dem Ver­bands­kas­ten, dem Warn­drei­eck und der Warn­leuch­te? Na klar, neben dem Reser­ve­rad ist ja noch Platz. Aber wenn eines die­ser Tei­le ein­mal drin­gend schnell gebraucht wird, heißt es, Kof­fer­raum aus­räu­men, Tep­pich­ab­de­ckung weg­neh­men, Sperr­holz­ver­klei­dung ent­fer­nen und die Klap­pe vom Reser­ve­r­ad­fach öff­nen.

Ich hat­te da eine bes­se­re Idee. Links im Kof­fer­raum befin­det sich ja eine klei­ne Aus­buch­tung, die ja eigent­lich nicht wirk­lich genutzt wer­den kann, weil von dort alles run­ter­rutscht. Aber zum Abstel­len von den oben genann­ten Tei­len ist die­ses Fach vor­züg­lich geeig­net. Es muß nur eine Mög­lich­keit gefun­den wer­den, die dort abge­stell­ten Gegen­stän­de zu fixie­ren.

Ich bin bei mir wie folgt vor­ge­gan­gen .…..

Zuerst habe ich mir aus dem Bau­haus einen klei­nen Spann­gurt besorgt. Es kann ruhig ein ganz bil­li­ger und kur­zer Gurt sein, weil die­ser spä­ter nicht viel zu hal­ten hat. Dann habe ich in der Innen­ver­klei­dung vor­ne und hin­ten je zwei 5mm Löcher gebohrt (Abstand von Loch zu Loch jeweils der Gurt­brei­te ent­spre­chend, vom Kof­fer­rau­bo­den aus in einer Höhe von etwa 18 cm) und danach das Mate­ri­al zwi­schen den bei­den Löchern mit einem soge­nann­ten “Kat­ter­mes­ser” her­aus­ge­schnit­ten. Sor­gen Sie dafür, dass Sie mit dem Mes­ser nicht über das Loch hin­aus in Ver­klei­dung ein­ker­ben. Ein Loch reißt spä­ter nicht ein .… eine Ker­be schon.

Jetzt den Kof­fer­klap­pen Dicht­gum­mi von der Umran­dung abzie­hen. Wie Sie jetzt fest­stel­len wer­den, hält die­ser Gum­mi eigent­lich die Innen­ver­klei­dung am Kot­flü­gel fest­ge­klemmt. Ist der Gum­mi ent­fernt, kön­nen Sie mit der lin­ken Hand zwi­schen Kot­flü­gel und Innen­ver­klei­dung lan­gen, um jetzt den Anfang des Hal­te­gurts mit der ande­ren Hand in den vor­de­ren Schlitz ein­zu­füh­ren. Zie­hen Sie jetzt den Gurt Rich­tung Rück­licht und füh­ren Sie ihn durch die hin­te­re Ker­be wie­der in den Kof­fer­raum. Das war es schon .…. alles wie­der zusam­men bau­en und Dicht­gum­mi wie­der auf­klem­men.

Ich bin mit mei­nem Resul­tat sehr zufrie­den. Weil ich so den lin­ken Stau­raum nut­zen konn­te, zukünf­tig alle wich­ti­gen Tei­le schnell zur Hand habe und trotz­dem einen unver­bau­ten Zugang zu mei­nem Reser­ve­rad besteht.

zwei Löcher böh­ren. Dicht hin­ter dem Fah­rer­sitz. Absatnd der Löcher soll Gurt­brei­te betra­gen.
Auch hin­ten an der Heck­klap­pe, auf glei­cher Höhe, zwei Löcher boh­ren.
Zwi­schen den Löchern das Mate­ri­al weg­schnei­den, damit dort der Gurt durch­passt.
so in edwa soll­ten die Lang­lö­cher aus­se­hen.
Jetzt in den Zwi­schen­raum lan­gen und den vorn vor­ne ein­ge­führ­ten Gurt grei­fen und raus­zie­hen. Danach das Gur­ten­de in das vor­de­re Loch ein­füh­ren, sodass sich nun bei­de Gur­ten­den im Kof­fer­raum befin­den.

 

Alles fer­tig und ordent­lich ein­ge­ord­net. Nix pol­tert mehr durch­ein­an­der und die Abstell­flä­che des Kof­fer­raums ist immer schön frei.

Nachsatz …

Im Nach­hin­ein muss ich sagen, dass das mit dem Spann­gurt doch nicht so eine gute Idee war. Weil klei­ne­re Gegen­stän­de unter dem Gurt durch­rut­schen und dann doch wie­der im Kof­fer­raum rum­rol­len. Wer­de jetzt eine Kunst­soff­plat­te so abbie­gen, dass letzt­end­lich eine klei­nes nach oben offe­nes Fach ent­steht. Wer­de dem­nächst die pas­sen­den Bil­der nach­wei­sen.

 

Print Friendly, PDF & Email