Motor bleibt stehen (das Motor-Aus-Relais)

Ist es das Abschaltrelais?

Zuerst die Fra­ge, wie denn der Motor aus­ge­gan­gen ist? Fing der Motor plötz­lich an zu stot­tern und ruckel­te sich dann bis zum Still­stand ans Ziel? Oder ist der Motor beim Fah­ren mit einem Schlag aus­ge­gan­gen und hat bis zum Still­stand auf kein Gas geben mehr reagiert. So, als wenn man bei einem Staub­sauger den Ste­cker raus gezo­gen hat?

Nun gut, kom­men wir zu Punkt eins …. Wenn der “Motor so lang­sam dahin stot­tert” bis er denn aus­geht, dann liegt es meis­tens an der Ben­zin­zu­fuhr. Kein Sprit im Tank, Ben­zin­fil­ter dicht, Ben­zin­pum­pe defekt oder der Ver­ga­ser ist ver­stopft. Hier­zu gibt es genü­gend Bei­trä­ge unter Fra­gen und Ant­wor­ten in die­sem Forum, des­halb wer­de ich in die­sem Bei­trag nicht wei­ter dar­auf ein­ge­hen.

Bei “der Motor geht mit einem Schlag aus” ist das eine ganz ande­re Num­mer. Des­halb hier vor­ab eine kur­ze Beschrei­bung zu der grund­sätz­li­chen Funk­ti­on des Motors.

Das sollten Sie zuvor wissen

Auf der Kur­bel­wel­le des Motors ist eine Magnet­schei­be mon­tiert, die bei dre­hen­der Kur­bel­wel­le, (beim Star­ten oder bei lau­fen­dem Motor), an zwei Spu­len vor­beis­aust, der soge­nann­ten Anker­plat­te. Dabei indu­ziert jede Spu­le für sich eine klei­ne Span­nung. Je höher die Dreh­zahl, je höher die indu­zier­te Span­nung.

Spu­le 1 wird für die Steue­rung der Anfahr­un­ter­stüt­zung benö­tigt, und sorgt dafür, dass bei einer gewis­sen Motor­dreh­zahl, also ab einer gewis­sen Span­nung, ein Relais anzieht, und die Anfahr­un­ter­stüt­zung abschal­tet.

Spu­le 2 ist für die Zünd­spu­le gedacht. Also wenn Sie mit dem Star­ter den Motor zum Dre­hen brin­gen, wird ein Strom­im­puls indu­ziert, der dann an die Zünd­spu­le wei­ter­ge­lei­tet wird. Also der pul­sie­ren­de Strom gibt bei jeder Motor­dre­hung, bei einer ganz bstimm­ten Stel­lung des Kol­bens, einen Impuls an die Zünd­ker­ze, die dann den Fun­ke zum Zün­den des Gas­ge­mi­sches in Zylin­der lie­fert. Soweit so gut.

Also … tat­säch­lich sind von Außen nicht zwei Spu­len, son­dern eine Anzahl von Spu­len zu erken­nen, die intern zu zwei Spu­len ver­klemmt sind.

Zur Sache …

Läuft der Motor erst ein­mal, wür­de er stän­dig wei­ter lau­fen, da ja beim Dre­hen der Kur­bel­wel­le stän­dig ein neu­er Zünfun­ke gelie­fert wird. Jetzt müs­sen Sie aber irgend­wie den Motor abstel­len kön­nen. Dafür wur­de beim LIGIER ein klei­nes 12V Relais ver­baut (Motor-aus-Relais), das bei der Schlüs­sel­stel­lung “Zün­dung”, also auch bei der gesam­ten Fahrt, (Strom an Klem­me 85 über die Relais­spu­le an Klemm­ne 86 gegen Mas­se) ange­zo­gen bleibt. Wenn Sie jetzt die Zün­dung aus­schal­ten, fällt auch das Relais ab, und das Kabel, dass von der Induk­ti­ons­spu­le kom­mend zur Zünd­spu­le geht (87a), wird gegen Mas­se (30) geschal­tet. Es wird fak­tisch der Strom zur Zünd­spu­le kurz­ge­schlos­sen und es kann jetzt kein Zünfun­ke mehr erzeigt wer­den. Folg­lich geht der Motor aus.

Dies erklärt auch, war­um bei einer zu schwa­chen Bat­te­rie beim Los­fah­ren manch­mal der Motor aus­geht. Die Anfahr­un­ter­stüt­zung ent­nimmt der Bat­te­rie der­art viel Strom, dass die Volt­zahl weit unter die 12 Volt geht und das Motor-Aus-Relais abfällt und somit den Motor abschal­tet.

 

klick auf Schrift …

⭕️ Stö­rungs­su­che
⭕️ Not­lö­sung
⭕️ Anker­plat­te prü­fen

Print Friendly, PDF & Email