Bremsanlage entlüften

Wenn man etwas tech­ni­sches Ver­ständ­nis hat, kann man natür­lich auch sel­ber die Brems­an­la­ge ent­lüf­ten. Aber bit­te, .… wenn sie sich nicht sicher sind, dann las­sen sie lie­ber die Fin­ger davon. Sie wis­sen doch, immer den Gedan­ken im Hin­ter­kopf haben, die Sicher­heit ande­rer Leu­te, sich selbst, und die des Fahr­zeugs nicht aufs Spiel zu set­zen. Bit­te neh­men Sie zur Kennt­nis, dass alle Berich­te hier in die­sem Por­tal als gut gemein­te Rat­schlä­ge zu ver­ste­hen und von daher unver­bind­lich sind.

Man muss sich eine Brems­an­la­ge wie eine Luft­pum­pe mit einem Flüs­sig­keits­be­häl­ter mit einem Ven­til vor­stel­len. Wenn sich der Kol­ben aus der Pum­pe zurück­zieht (Brems­pe­dal los­las­sen), dann wird aus dem auf der Pum­pe befind­li­chen Flüs­sig­keits­be­häl­ter die Flüs­sig­keit in die Pum­pe gesaugt. Drü­cken Sie den Kol­ben wie­der her­ein (Brems­pe­dal wird durch­ge­tre­ten), dann wird die Brems­flüs­sig­keit nicht etwa zurück in den Behäl­ter, son­dern hin zum Ven­til­aus­gang (zu den Brems­lei­tun­gen) gepresst.

Genau­so funk­tio­niert eine Brems­an­la­ge. Am Brems­pe­dal sitzt der Haupt­brems­zy­lin­der (unse­re Luft­pum­pe) auf dem sich ein Flüs­sig­keits­be­häl­ter mit Brems­flüs­sig­keit befin­det. Jetzt wird bei jedem Pedal­druck die Flüs­sig­keit aus dem Brems­flüs­sig­keits­be­häl­ter in Rich­tung Brems­zy­lin­der gepresst und beim Los­las­sen des Pedals, die feh­len­de Brems­flüs­sig­keit aus dem Brems­flüs­sig­keits­be­häl­ter ent­nom­men. Natür­lich nur, wenn die Brems­an­la­ge undicht gewor­den ist.

Bevor Sie begin­nen, besor­gen Sie sich fol­gen­de Din­ge:

Brems­flüs­sig­keit, ca. 0,5l
offe­nen Ring­schlüs­sel zum Ent­lüf­ten der Brems­zy­lin­der
Einen durch­sich­ti­gen Plas­tik­schlauch ca. 1m lang und 10mm Ø
Ein Mar­me­la­den­glas (durch­sich­tig)
Bei Kauf eines Ent­lüf­tungs­ge­räts ent­fällt der Plas­tik­schlauch und das Glas.

Bezugs­quel­len … klick aufs Bild.

 

Hin­weis: mit einem Ent­lüf­tungs­ge­rät geht das Ent­lüf­ten natür­lich viel kom­for­ta­bler, weil man kei­nen zwei­ten Mann für das Pedal braucht, und man jetzt mit dem Gerät an den ein­zel­nen Rädern die Brems­flüs­sig­keit aus dem Brems­flüs­sig­keits­be­häl­ter absaugt, bis sich kei­ne Luft (Bla­se) mehr in der betref­fen­den Lei­tung befin­det. Auch hier zwi­schen durch immer den Flüs­sig­keits­stand im Brems­flüs­sig­keits­be­häl­ter kon­trol­lie­ren.

 So … los geht´s ... wer kein Ent­lüf­tungs­ge­rät besitzt, der muß die Ent­lüf­tung auf die alt her­ge­kom­me­ne Vor­ge­hens­wei­se vor­neh­men. Die geht so .… öff­nen Sie den Behäl­ter für die Brems­flüs­sig­keit und fül­len Sie den Behäl­ter voll auf, ste­cken Sie den Ring­schlüs­sel auf den ers­ten Brems­zy­lin­der-Nip­pel (der Ers­te ist der, der sich am dich­tes­ten zum Haupt­brems­zy­lin­der befin­det), ste­cken Sie den Schlüs­sel, und dann den Schlauch auf den Nip­pel, und lösen Sie etwa eine hal­be Umdre­hung den Nip­pel.  Sor­gen Sie dabei dafür, dass das ande­re Schlau­chen­de immer im Mar­me­la­den­glas endet. Dadurch kann man die Luft­bla­sen bes­ser erken­nen.

Eine zwei­te Peron sitz auf dem Fah­rer­sitz und tritt jetzt je nach Befehl das Pedal durch oder lässt es wie­der los. Also … Sie öff­nen das Ven­til und geben den Befehl “durch­tre­ten”. Der zwei­te Mann am Pedal tritt das Pedal durch (die alte Brems­flüs­sig­keit strömt jetzt aus dem Plas­tik­schlauch in das Mar­me­la­den­glas) und (wich­tig!!) bleibt auf dem Pedal ste­hen und sagt “durch­ge­tre­ten”. Jetzt schraubt Sie das Ven­til wie­der zu und sagen “los­las­sen”. Der Mann oben wie­der­holt … Pedal “los­ge­las­sen” und lasst das Pedal wie­der los. (Dadurch wird jetzt aus dem Behäl­ter mit der Brems­flüs­sig­keit auf dem Haupt­brems­zy­lin­der, das Brems­öl in die Brems­an­la­ge gesaugt). Jetzt öff­nen Sie wie­der das Ven­til und geben wie­der den Befehl “durch­tre­ten”. Die­sen Vor­gang wie­der­ho­len Sie so oft, bis Sie durch den Ablass­schlauch oder im Mar­me­la­den­glas erken­nen kön­nen, das kei­ne Luft­bla­sen mehr aus dem Plas­tik­schlauch, son­dern nur noch Brems­flüs­sig­keit kommt. Jetzt noch ein­mal den Befehl “durch­tre­ten” geben und den Nip­pel am Brems­zy­lin­der wie­der ver­schlie­ßen bzw. fest­schrau­ben. Sie kön­nen jetzt wie­der den Befehl “los­las­sen” geben. OK … der ers­te Rad­brems­zy­lin­der ist nun ent­lüf­tet. Und immer dran den­ken … auf gark­ei­nen Fall zwi­schen­durch zum Prü­fen des Pedal­drucks auf das Brems­pe­dal tre­ten las­sen, son­dern erst »NACH« dem letz­ten Rad­brems­zy­lin­der! Also wei­ter geht´s … sie kön­nen jetzt den Plas­tik­schlauch vom Nip­pel abzie­hen und den Nip­pel wie­der mit sei­ner Staub­kap­pe ver­schlie­ßen. Gehen sie jetzt zum nächs­ten Vor­der­rad und danach an die Hin­ter­rä­der, bis alle Brems­zy­lin­der ent­lüf­tet wur­den.

Wich­tig!! Den­ken Sie dar­an, dass Sie nach jedem Rad den Brems­flüs­sig­keits­stand am Haupt­brems­zy­lin­der kon­trol­lie­ren und ggf. wie­der auf­fül­len. Haben Sie ein­mal den Zeit­punkt mit dem Auf­fül­len ver­passt, dann hat die Anla­ge sozu­sa­gen wie­der “Luft gezo­gen” und Sie müs­sen wie­der am ers­tem Rad mit der Ent­lüf­tung aller Räder neu star­ten.

Und noch ein­mal … ganz wich­tig: der Mann am Pedal darf nicht zwi­schen­durch das Pedal durch­tre­ten oder dran rum­fum­meln, son­dern nur nach ihren Anwei­sun­gen han­deln. Erst wenn das letz­te Rad ent­lüf­tet, und das letz­te Ven­til ver­schlos­sen wur­de, erst dann kann der Pedal­druck geprüft wer­den.

Wich­ti­ger Hin­weis: die alte Brems­flüs­sig­keit im Mar­me­la­den­glas ist Son­der­müll und darf nicht mit ande­ren Ölen ver­mischt wer­den. Vor jeder Alt­öl­ab­ho­lung wer­den in ihrer Werk­statt von jedem Alt­öl­fass eine Pro­be genom­men!!! Alt­öl, in dem Brems­flüs­sig­keit ver­bracht wur­de, wird sofort erkannt und das gesam­te Fass als Son­der­müll berech­net. Das geht rich­tig dol­le ans Geld. Also bit­te … alte Brems­flüs­sig­keit gehört in den dafür sepa­rat vor­ge­se­he­nen Behäl­ter für Brems­flüs­sig­keit und nicht ins Fass für´s Alt­öl.

Print Friendly, PDF & Email