LiMa Kohlebürsten

Zuerst löst man an der Licht­ma­schi­ne mit einem Kreuz­schlitz-Schrau­ben­zie­her die Schrau­be der Staub­ab­de­ckung und ent­fernt die­se. Danach lie­gen die Koh­le­bürs­ten frei. Jetzt mit einem pas­sen­den Kreuz­schlitz .…, ich habe den rich­tig gut sit­zen­den Spack-Ein­satz in mei­nen klei­nen Knar­ren-Kas­ten gefun­den, die Kabel­an­schlüs­se der Koh­le­bürs­ten abschrau­ben. Ich erwäh­ne das mit dem pas­sen­den Kreuz­schlitz hier so aus­drück­lich, weil sonst beim Abschrau­ben der Koh­le­bürs­ten-Kabel­an­schlüs­se ein zu hoher Druck auf­ge­baut wer­den könn­te, und dadurch die Anschluss­klem­men ver­bie­gen, oder sogar abbre­chen kön­nen. Wer möch­te, kann dabei mit einem Schrau­ben­zie­her von unten gegen die Anschluss­klem­me hal­ten. Nach dem Lösen der Anschlüs­se kön­nen Sie jetzt die Koh­le­bürs­ten ein­zeln her­aus­zie­hen.

Bit­te prü­fen Sie jetzt, ob die Lauf­flä­che der Koh­le­bürs­ten auf dem Kolek­tor (da sind die Kup­fer­la­mel­len auf dem dre­hen­den Teil) nicht zu tief ein­ge­lau­fen sind. Die Lauf­flä­che soll­te gege­be­nen­falls mit fei­nem Sand­pa­pier gerei­nigt wer­den. Dazu das Sand­pa­pier mehr­fach zu einem läng­li­chen Röll­chen fal­ten und gegen die Kup­fer-Lamel­len hal­ten und mit der ande­ren Hand den Rotor der Licht­ma­schi­ne dre­hen, bis die­se wie­der blank sind. Sind die Lauf­flä­chen auf dem Rotor von den Koh­le­bürs­ten zu tief ein­ge­lau­fen, soll­te die Maschi­ne zer­legt wer­den und der Rotor auf einer Dreh­bank bear­bei­tet wer­den. Kommt sel­ten vor, aber in die­sem Fall muss die Maschi­ne in die Werk­statt auf eine Dreh­bank.

Bevor die neu­en Koh­le­bürs­ten wie­der ein­ge­baut wer­den, nut­zen Sie die Gele­gen­heit, die Koh­le­bürs­ten­hal­ter und das gesam­te Umfeld ordent­lich zu rei­ni­gen, denn der abge­la­ger­te Kup­fer­staub kann zu Fehl­funk­tio­nen füh­ren. Also, die alten Bürs­ten ent­fer­nen, alles schön sau­ber machen, und die neu­en Bürs­ten wie­der ein­bau­en. Dazu baut man sich aus Draht einen klei­nen Haken, damit man die Andrück­fe­dern für die Koh­le­bürs­ten anhe­ben kann, und somit der Weg frei ist, um die neue Koh­le­bürs­te zu ver­sen­ken. Unbe­dingt drauf ach­ten, dass sich die Koh­le­bürs­te schön leicht im Hal­ter hin und her schie­ben lässt. Danach die Anschluss­ka­bel der Koh­le­bürs­ten wie­der befes­ti­gen. Beim Fest­zie­hen wie­der mit einem Schrau­ben­zie­her von unten gegen die Anschluss­klem­me hal­ten. Ach­ten Sie bit­te dar­auf, dass die Anschluss­dräh­te so gelegt wur­den, dass sich die Koh­le­bürs­ten auch spä­ter, nach einer gewis­sen Abnut­zung, noch frei  im Koh­le­bürs­ten­hal­ter bewe­gen kön­nen.

Ich habe mei­ne Koh­le­bürs­ten bei der Fir­ma Neu­mann bezo­gen und für alle 4 Bürs­ten knapp 24 € bezahlt.

Hoh­le­bürs­ten Neu­mann GmbH.
Töp­chi­ner Weg 195–199
12309 Ber­lin
Tel.: 030 6915031
Fax.: 030 6941372
email: info@neumannkohlebuersten.de

Man benö­tigt 4 x die glei­che Koh­le­bürs­te (2 für die Lima, und 2 für den Motor)

Bezeich­nung: W15391, 6x14x20
mit Fah­nen­schuh A 30/4

Da die Koh­le­bürs­ten nor­ma­ler Wei­se nur mit einem Anschluss­ka­bel aus­ge­lie­fert wer­den, müs­sen Sie bei Ihrer Bestel­lung mit ange­ben, dass Sie die Anschlus­sen­den mit einem Fah­nen­schuh A30/4 ver­se­hen haben wol­len.

Print Friendly, PDF & Email