Zündanlage

Die Funk­ti­on der Zünd­an­la­ge ist schnell erklärt. Auf der Kur­bel­wel­le sitzt eine Schwung­schei­be, die mit zwei Magne­ten ver­se­hen ist. Auf einer Grund­plat­te, der soge­nann­ten Anker­plat­te, sind unter­halb der Schwung­schei­be zwei Spu­len mon­tiert, wobei die eine der bei­den Spu­len für die ➀ Zün­dung (ein Ans­schluss der Spu­le geht gegen Mas­se, und das ande­re Ende der Spu­le bringt den 12V+ Impuls zur Zünd­spu­le), und die ande­re ➁ Spu­le hat zwei Anzap­fun­gen (wie­der gehen die Enden der Dop­pel­spu­le gegen Mas­se) wobei die eine der bei­den Dop­pel­spu­len für die Anfahr­un­ter­stüt­zung und die ande­re Spu­le für die +12V Start­au­to­ma­tik zustän­dig ist. Wir wol­len aber in die­sem Bei­trag nur auf die Spu­le ➀ für die Zün­dung ein­ge­hen.

Zu ➀: Wird durch den Anlas­ser die Kur­bel­wel­le des Motors zum Dre­hen gebracht, dann saust der auf der Schwung­schei­be befes­tig­te Magnet auch an der ➀ Induk­ti­ons­spu­le vor­bei und indu­ziert dabei einen Strom­im­puls, der an die Zünd­spu­le wei­ter­ge­lei­tet wird. Also bei jeder Dre­hung einen 12V + Impuls.

Dabei wird das Kabel von der Induk­ti­ons­spu­le  ➀ über Schalt­kon­tak­te eines soge­nann­ten “Motor-Aus-Relais” geführt, bevor es an einen der bei­den Anschlüs­se der Zünd­spu­le ange­schlos­sen wird. Der zwei­te Kon­takt der Zünd­spu­le ist dau­er­haft gegen Mas­se gelegt. Vor­sicht, auf Polung ach­ten. Der äuße­re Anschluss (an der Run­dung) ist der Minus­an­schluss. Mehr dazu, wei­ter unten bei “Wirkschalt­plan Zünd­spu­le”.

Das Motor-Aus-Relais ist so geschal­tet, dass es bei ein­ge­schal­te­ter Zün­dung von der Siche­rung 14, und über das Zünd­schloss geschal­tet wird. Prü­fen Sie zuerst ein­mal, ob die Siche­rung 14 (10A rot) in Ord­nung ist. Also bei ein­ge­schal­te­ter Zün­dung zieht das Motor-Aus-Relais an und dadurch wird ein Kon­takt geöff­net, der den Kurz­schluss zum Motor­ab­stel­len auf­hebt. Bei aus­ge­schal­te­ter Zün­dung fällt das Relais wie­der ab und der Kon­takt wird wie­der geschlos­sen. Heißt im Klar­text: bei aus­ge­schal­te­ter Zün­dung wird der Strom­im­puls zur Zünd­spu­le kurz­ge­schlos­sen. Die bei­den Kon­tak­te sind so geschal­tet, dass der eine Kon­takt gegen Mas­se, und der Ande­re gegen das Kabel “Induktionsspule/Zündspule” gelegt wur­de. Durch den so erzeug­ten “Kurz­schluss” kann kein Zünd­fun­ke mehr erzeugt wer­den, sodass der Motor aus­geht.

Dies erklärt auch, war­um bei einer schwa­chen Bat­te­rie manch­mal beim Los­fah­ren der Motor aus­geht. Weil die Anfahr­un­ter­stüt­zung der Bat­te­rie der­art viel Strom ent­nimmt, dass die Bord­span­nung weit unter die 12 Volt geht und somit das Motor-Aus-Relais abfällt und den Motor abschal­tet.

Wirkungsweise

  • Zün­dung ein­schal­ten,
  • Relais zieht an und hebt den Kurz­schluss der Zünd­lei­tung auf,
  • Motor star­ten .…
  • Induk­ti­ons­spu­le erzeugt Strom­im­puls zur Zünd­spu­le,
  • Zünd­spu­le erzeugt Hoch­span­nung,
  • Hoch­span­nung geht über ein dickes Kabel zur Zünd­ker­ze,
  • ein Zünd­fun­ke wird erzeugt,
  • Motor springt an.
  • Motor wie­der abstel­len .…
  • Zün­dung aus­schal­ten,
  • der Steu­er­strom für Motor-Aus-Relas wird abge­schal­tet,
  • das Motor-Aus-Relais fällt ab,
  • Kon­takt wird geschlos­sen,
  • Kabel “Induktionsspule/Zündspule” wird gegen Mas­se gelegt,
  • Motor geht aus.

Zündung prüfen

Zur Prü­fung der Zünd­an­la­ge emp­feh­le ich, die Zünd­ker­ze raus­zu­schrau­ben und dann die Ker­ze mit auf­ge­steck­tem Zünd­ste­cker gegen Mas­se zu legen !!!

Bit­te den Zünd­ste­cker nicht in der Hand hal­ten …. hier geht es um Hoch­span­nung.

Dann las­sen Sie von einer zwei­ten Per­son den Motor star­ten. Jetzt muss an der Ker­ze ein Zünd­fun­ke zu sehen sein. Manch­mal ist der Zünd­fun­ke nicht so stark aus­ge­prägt .… das macht aber nichts … der Motor soll­te trotz­dem lau­fen.

Ist kein Zünd­fun­ke zu sehen, kann das manch­mal auch an dem Motor-Abstell­re­lais lie­gen. Man kann für einen Test die Funk­ti­on des Relais vor­über­ge­hend deak­ti­vie­ren, indem man einen Kabel­schuh 87a oder 30 vom Relais abzieht. Dadurch sind die Kurz­schluss-Kon­tak­te des Relais deak­ti­viert. Springt jetzt der Motor an, ist unter Umsta­än­den die Siche­rung 14 (10A) defekt, die über die Zün­dung das Relais anzieht oder das Relais hat einen Defekt. Dazu gibt es bereits einen aus­führ­li­chen Bericht mit allen tech­ni­schen Ein­zel­hei­ten unter “Motor bleibt ste­hen”.

Klem­me 85 = geht an Mas­se

Klem­me 86 = vom Zünd­schloss

Klem­me 87a = Induktionsspule/Zündspule

Klem­me 30 = geht gegen Mas­se

 

In den sel­tens­ten Fäl­len ist die Zünd­ker­ze defekt. Trotz­dem ist es rat­sam, die Ker­ze von Zeit zu Zeit zu wech­seln.

 

 

 

Bit­te ach­ten Sie dar­auf, dass die Anschlüs­se an der Zünd­spu­le nicht ver­tauscht wer­den (sie­he wei­ter unten “Wirkschalt­plan Zünd­spu­le”). Bei der ori­gi­nal Zünd­spu­le von Ligier ist unten das Zünd­ka­bel, dar­über der  Anschluss, und ganz oben der Θ Anschluss). Auf ”  wird das Kabel von dem “Motor aus Relais” bzw. von der 12V Induk­ti­ons­ein­heit gesteckt,  und auf ” Θ ” wird das Kabel, was an die Mas­se geklemmt ist, auf­ge­steckt.

Aber ACH­TUNG!! Beim Ver­tau­schen in der Zünd­spu­le von Plus und Minus kommt zwar auch ein Zünd­fun­ke, aber der Motor springt trotz­dem nicht an. Denn die Hoch­span­nuns­spu­le muss direkt an Mas­se (12v-) anlie­gen. Sind die 12V Anschlüs­se an der Zünd­spu­le ver­tauscht, müß­te sich die Hoch­span­nungs­spu­le die Mas­se umständ­lich über die 12V Spu­le holen, sodass sich nun kein kräf­ti­ger Zünd­fun­ke mehr an der Zünd­ker­ze auf­bau­en kann, da kei­ne sta­bi­ler Mas­se­kon­takt vor­han­den ist.

Soll­ten Sie immer noch kein Zünd­fun­ken bekom­men, dann neh­men Sie sich ein Stück Prüf­ka­bel, dass an einer Sei­te an eine 12V Span­nung geklemmt wird. Zie­hen Sie nun das Plus-Kabel von der Zünd­spu­le ab und geben statt­des­sen mit dem Prüf­ka­bel einen kur­zen 12V Impul­sen an die Zünd­spu­le. Aber Ach­tung, nicht mit dem Strom­ka­bel gegen den zwei­ten Anschluss an der Zünd­spu­le kom­men, sonst gibt es einen Kurz­schluss. Jetzt soll­te bei jedem Kon­takt an der Zünd­ker­ze ein Zünd­fun­ke erschei­nen. Immer noch nicht? .… dann dürf­te wohl die Zünd­spu­le im Eimer sein.

Zünd­spu­le: (kei­ne CDi Ein­heit) Zünd­spu­len gibt es auch bei Roller.com Art.Nummer 2090513  für 19,99 € inkl. Ver­sand.

Unter Umstän­den ist auch Ihr Zünd­ker­zen­ste­cker nicht mehr in Ord­nung. In die­sem Fal­le wür­de ich mir vor­sichts­hal­ber einen neu­en  Ste­cker besor­gen.

Zünd­ker­zen-Ste­cker: Es sei hier dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der Zünd­ker­zen­ste­cker max. 1,6 kOhm haben darf. Je höher der Wert, je schlech­ter wird der Zünd­fun­ke. Je nied­ri­ger der Wert, je bes­ser wird der Zünd­fun­ke. Aber lei­der ist nun der Zünd­fun­ke als Stör­sen­der in den Auto­ra­di­os der ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer zu hören.

Ein ganz nor­ma­ler Zünd­ker­zen­ste­cker mit 5 kOhm erzeu­gen zwar einen ganz gerin­gen Stör­im­puls, gut für die ande­ren Ver­kehrs­s­teil­neh­men, aber dafür einen sehr schwa­chen, oder bes­ser gesagt, einen schlech­ten Zünd­fun­ken für Ihre Zünd­ker­ze. Sehen Sie zu, das Sie einen mit Blech abge­schirm­ten Zünd­ker­zen­ste­cker mit max. 1,6 kOhm bekom­men.

Also … soll­ten Sie nach dem 12V+ Impuls aus Ihrem Test­ka­bel jetzt einen Zünd­fun­ken erhal­ten, dann dürf­te wohl die Induk­ti­ons­ein­heit auf der Kur­bel­wel­le einen Scha­den haben. So ist mög­lich, der der Kerb­stift auf der Kur­bel­wel­le abge­schert wur­de und somit der Zünd­zeit­punkt nicht mehr stimmt, Um das zu prü­fen, müs­sen Sie die Was­ser­pum­pe abbau­en und das Schwung­rad abzie­hen. Viel Arbeit, die man ohne fach­li­cher Vor­kennt­nis nicht aus­füh­ren soll­te.

Aber bevor Sie jetzt die gro­ße Repa­ra­tur ange­hen, soll­ten Sie zuvor noch kon­trol­lie­ren, ob das Kabel aus der Induk­ti­ons­ein­heit (am Motor) hin zum Motor-aus-Relais und von dort hin zur Zünd­spu­le, wirk­lich in Ord­nung ist. Also Kabel von der Zün­spu­le abzie­hen, Kabel vom Motor-aus-Relais abzie­hen und noch ein­mal den Motor star­ten las­sen. Kommt aus dem Kabel wirk­lich kein Strom­im­puls? Prü­fen mit einer 12v Prüf­lam­pe oder Mess­ge­rät.

 

Print Friendly, PDF & Email